Regenwassernutzung | Tel.: 02404 - 558870


132 Liter Trinkwasser pro Tag verbraucht durchschnittlich der Bundesbürger für
Duschen - Baden - WC Spülung - Waschmaschine - Putzen - usw.
50 Prozent ließen sich durch einfaches Regenwasser ersetzen.

Moderne Regenwasser-Nutzungsanlagen filtern das Regenwasser so, dass es eine Wasserqualität besitzt, die bedenkenlos für Waschmaschine, WC und Garten  einsetzbar ist.
Der Speicher Ihrer Regenwasseranlage soll einen ausreichenden Vorrat für Trockenzeiten aufnehmen können.

. ca. 800 Liter pro Person im Haushalt oder
· ca. 30 Liter pro m2 angeschlossener
. Regenauffangfläche.

Welche Größe sinnvoll ist, hängt davon ab wie groß der Regenertrag von Ihrer Dachfläche ist
und wie viel Regenwasser Sie in Haus und Garten nutzen wollen.

Professionelle Technik und fachgerechte Installation gewährleistet eine langfristige
Lebenserwartung der Anlage bei bester Wasserqualität.
 

- Tipps -

Das meiste Trinkwasser rauscht durch die Toilettenspülung ca.  50 %
Baden, Duschen und Körperpflege ca.30
Wäschewaschen,  Putzen, Geschirrspülen, Garten, Kochen ca. 20%

Hier kann der Verbraucher Geld sparen.

Moderne Technik macht Wassersparen leicht
Rund 750,00 EUR zahlt ein Vier-Personen-Haushalt pro Jahr für etwa 220
Kubikmeter Wasser einschließlich der Abwassergebühren.

Gerade in den Bereichen Toilettenspülung, Baden, Duschen, Körperpflege lassen sich
Einspareffekte - bei gleichzeitiger Erhöhung des Komforts - von bis zu 50
Prozent realisieren.

Nicht nur beim Wasser lässt sich Geld sparen, sondern auch
bei der Energie zur Wassererwärmung (z.B. durch Solaranlagen).

Viele Wassersparhilfen lassen sich auch kostengünstig ohne großen Aufwand
nachrüsten.